Restaurierung

Restaurierung von Schutzumschlägen aus der Nachlassbibliothek von
John Heartfield

Projektlaufzeit: August 2019 – Dezember 2019

Ein von Heartfield gestalteter Buchumschlag vor und nach der Restaurierung

Der bildkünstlerische Nachlass von John Heartfield (1891-1968) zählt zu den bekanntesten Beständen der Kunstsammlung der Akademie der Künste und wird sehr oft nachgefragt. Ein Teilbestand umfasst eine Nachlassbibliothek von 464 Bänden, die Heartfield und seine Frau Gertrud („Tutti“) zusammengetragen haben und die später durch Ankäufe ergänzt wurde. Diese Sonderbibliothek bildet eindrucksvoll das Spektrum der Buchgestaltung Heartfields ab. Viele der Umschläge wurden, z. B. im Rahmen von Zensurmaßnahmen, im Laufe der Editionsgeschichte mehrmals angepasst. Insbesondere die seltenen Buchumschläge für limitierte oder zensierte Auflagen waren schon zu Heartfields Lebzeiten beliebte Sammelobjekte; oft sind sie das wertgebende Element der Bücher.

Heartfield zielte bei der Gestaltung der Buchumschläge darauf ab, durch das Design – ein stimmiges, oft originelles Zusammenspiel von Bild-Collagen und Typografie – bei der Leserschaft Neugierde auf den Inhalt des Buches zu wecken und sein Publikum auch visuell anzusprechen. Buchinhalt und Umschlag gingen eine symbiotische Verbindung ein und trugen maßgeblich zum Ruhm des Gestalters bei. So äußerte sich auch Kurt Tucholsky: „Wenn ich nicht Peter Panter wäre, möchte ich Buchumschlag im Malik-Verlag sein. Dieser John Heartfield ist wirklich ein kleines Weltwunder. Was fällt ihm alles ein! Was macht er für bezaubernde Dinge! Eine seiner Fotomontagen habe ich mir rahmen lassen, und aufbewahren möchte man sich beinah alle.“

Peter Panter (Kurt Tucholsky), Auf dem Nachttisch. In: Die Weltbühne, (2.2.1932), Nr. 5, S. 177

Im Zuge der Umverpackung der Buchsammlung in passgenaue Schuber wurden 45 stark beschädigte originale Schutzumschläge separiert, die durch Nutzung, diverse Umzüge, Umlagerungen und Prozesse der Materialalterung Stauchungen, Knicke, Risse und Fehlstellen aufwiesen. Mit der Restaurierung werden die besonders stark beschädigten Schutzumschläge vor weiterem Substanzverlust geschützt und in ihrer Erscheinungsform gesichert. Dank der durchgeführten Restaurierungs- und Bestandserhaltungsmaßnahmen kann die Sammlungsbibliothek unter optimierten Bedingungen bewahrt und auch langfristig der Heartfield-Forschungsgemeinde zur Verfügung gestellt werden.


Projektleitung: Ingeborg Fries, Anna Schultz
Projektmitarbeit: Vendulka Cejchan, Diplom-Restauratorin

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

powered by webEdition CMS