Restaurierung

Konservatorische Maßnahmen am Buchbestand im Anna-Seghers-Museum

Projektlaufzeit: September 2019 – Juni 2020

Herstellung passgenauer Schutzverpackungen
für fragile Bücher aus der Nachlassbibliothek
von Anna Seghers

Das Anna-Seghers-Museum in Berlin-Adlershof mit den originalgetreu erhaltenen Wohn- und Arbeitsräumen der Schriftstellerin beherbergt ihre umfangreiche Nachlassbibliothek und persönliche Erinnerungsstücke, sowie eine kleine Dauerausstellung zu Leben und Werk.

Die Nachlassbibliothek der Schriftstellerin Anna Seghers ist einzigartig in ihrem Überlieferungszusammenhang. Sie war für die Schriftstellerin wichtige Grundlage und Inspirationsquelle und spiegelt die Arbeits- und Lebensumstände der aus Mainz gebürtigen Autorin wider. Ihr Weg führte sie 1933 ins erzwungene Exil nach Frankreich, von dort nach Mexiko und über Schweden zurück nach Berlin. Die Bibliothek, für viele Jahre verloren geglaubt, überdauerte durch glückliche Umstände in einem Keller in Paris. Angesichts der Verluste, die durch die „Säuberungsaktionen“ des NS-Regimes, durch Flucht und Kriegszerstörungen an deutschem Kulturgut zu vermelden sind, ist dieser komplett erhaltene persönliche Buchbestand von Anna Seghers von großem Wert. Dazu gehören wertvolle und seltene Erstausgaben, Übersetzungen ihrer Bücher auch aus den entferntesten Regionen und in entlegenen Sprachen, die umfangreiche französische Bibliothek aus den Exiljahren bis 1940, kunsthistorische Bände aus der Studienzeit in Heidelberg und frühe Märchen- und Sagenbücher. Von ganz besonderer Bedeutung sind dabei zahlreiche Bücher mit Widmungen von Schriftstellerfreundinnen und -freunden aus vielen Ländern.

Im Rahmen eines umfangreichen Projekts werden der überlieferte Buchbestand und die in den Regalen befindlichen Dekorationsfiguren gereinigt. Bei dieser Gelegenheit wird der Erhaltungszustand des Buchbestands geprüft und erfasst, um weitere Einzelmaßnahmen veranlassen zu können. Fragile Objekte wie Broschuren oder defekte Bucheinbände erhalten eine passgenaue Schutzverpackung. Durch die Anfertigung von Präsentationshilfen ist es möglich, die originale Aufstellsituation, z.B. bei quer übereinander liegenden Büchern, beizubehalten. Darüber hinaus wird die Bestandserhaltungsmaßnahme zum Anlass genommen, die signaturgetreue Anordnung der Bücher zu überprüfen und bisher noch nicht bibliothekarisch erfasste Bestände entsprechend zu bearbeiten.


Projektleitung: Ingeborg Fries, Susanne Thier, Elke Pfeil
Projektmitarbeit: Katharina Lußky, Diplom-Restauratorin

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

powered by webEdition CMS