KUNSTWELTEN

Das Vermittlungsprogramm der Akademie der Künste

Das kulturelle Vermittlungsprogramm KUNSTWELTEN entspricht dem Auftrag der Akademie, öffentlich zu wirken. Es wendet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und schöpft aus der Vielfalt und dem Zusammenspiel der Werke und Erfahrungen der Mitglieder und Stipendiaten, der Künstlerarchive und Sammlungen der Akademie.
In Führungen und Einführungen, Gesprächen, Werkstätten und künstlerischen Aktionen werden Themen und Projekte der Akademie und ihrer Mitglieder näher gebracht.

„Sommerakademie“, Werkstatt mit Peter Lilienthal, Kinder im Exil, Juli 2016.

„Selbstbeschreibung“, Lesung und Gespräch mit Georg Stefan Troller, Kinder im Exil, Juli 2016.

Anklamer Schüler arbeiten in der Werkstatt mit Michael Bräuer, DEMO:POLIS, Januar 2016.

„Max“, Theaterspiel nach Alfred Döblin präsentiert von Kindern der Carl-von-Linné-Schule bei der Ausstellungseröffnung „Kinder im Exil“, Juni 2016.

Kuratorenführung für Schüler einer 3. Klasse mit Wilfried Wang durch die Ausstellung „DEMO:POLIS - Das Recht auf Öffentlichen Raum“, April 2016.

Eröffnung des Programms „Kinder im Exil“ mit Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel, Oktober 2015.

Ausstellungseröffnung „Kinder im Exil“ mit Klaus Staeck, Juni 2016.

Aktuelles Programm

KINDER IM EXIL

Ausstellung und Schülerwerkstätten

Exilerfahrungen von Kindern stehen im Mittelpunkt der Dokumentations-ausstellung. Sie zeigt Faksimiles von Fotos, Briefen, Werkmanuskripten aus dem Akademie-Archiv, insbesondere aus Nachlässen von Künstlern, die mit ihren Kindern zwischen 1933 und 1945 ins Exil gingen. Bisher wenig oder kaum beachtet, wird die Perspektive der mit ihren Eltern geflohenen Kinder sichtbar. Der aktuelle Teil stellt KUNSTWELTEN-Projekte von Künstlern und Kindern zum Exil vor. Aus den Begegnungen mit den Nachlässen und Dokumenten in den Akademie-Archiven sind Filme, Modelle, Texte, Fotos, Zeichnungen, Musikstücke, Theaterspiele entstanden, die Migration auch heute als Herausforderung und Bereicherung zeigen.

8. März – 18. April 2018 Ernst-Bloch-Zentrum
Walzmühlstraße 63, 67061 Ludwigshafen am Rhein

25. April – 7. Juni 2018 Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Salesianumweg 5, A – 4020 Linz 

5. – 28. September 2018 
Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin

26. Oktober – 25. November 2018  
Schleswig-Holstein-Haus, Kulturforum der Landeshauptstadt Schwerin, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin

KINDER IM EXIL ist ein gemeinsames Programm des Vermittlungs-bereichs KUNSTWELTEN und des Archivs der Akademie der Künste.

Einblicke:
Krimi in der Bibliothek. A Gang of 15 – Krimi von Kindern für Kinder
In ein neues Leben – Schüler einer 5. Klasse aus Berlin-Neukölln erzählen in einem Animationsfilm von Katja und Erich Arendts Erlebnissen im kolumbianischen Exil

Underground und Improvisation.
Alternative Musik und Kunst nach 1968

Zu den Ausstellungen „Notes from the Underground – Alternative Art and Music in Eastern Europe 1968–1994" und „Free Music Production / FMP: The Living Music" bietet KUNSTWELTEN neben dem regulären Führungsprogramm Führungen mit den Kuratoren (ohne Anmeldung) an, dazu Sonderführungen in englischer und französischer Sprache, Führungen für Schulklassen und sehbehinderte und blinde Besucher (mit Anmeldung) sowie szenische Führungen mit Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" Berlin, Regie Kerstin Hensel.
Notes from the future lädt zu poetischen Sprachspielen, Experimenten, Improvisations- und Musikwerkstätten ab Klasse 3 ein mit Kaja Draksler, Jan Faktor, Floros Floridis, Annett Gröschner, Kerstin Hensel, Moritz Nitsche, Kristiane Petersmann, Olaf Rupp, Michael Wertmüller u. a.

UNSERE GESCHICHTEN. OUR STORIES –
REWRITE THE FUTURE

Erzählpartnerprojekt

In dem Projekt „Our Stories – Rewrite the Future" haben sich Jugendliche und junge Erwachsene, die nach Deutschland geflohen sind, mit den Autorinnen und Autoren Shida Bazyar, Larissa Boehning, Ralph Hammerthaler, Kerstin Hensel, Sabine Peters, Katerina Poladjan und Senthuran Varatharajah zu Erzähltandems zusammengeschlossen. Die literarischen Erzählungen, die aus diesen intensiven, über ein Jahr dauernden Begegnungen entstanden sind, werden von den Autoren und den jungen Erzählern am 25. April 2018 zum ersten Mal vorgestellt.

Berlin Mondiale

Eine Initiative der Akademie der Künste in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Heerstraße (C.U.B.A. gGmbH)

Seit September 2017 kooperiert die Akademie der Künste mit der Gemeinschaftsunterkunft in der Heerstraße in Berlin-Charlottenburg. In der Ende 2016 eröffneten Unterkunft leben Familien und allein reisende Erwachsene. Anne Boissel, Ralph Etter, Nataša von Kopp, Philipp Moritz und Filip Zorzor laden die Bewohnerinnen und Bewohner ein, sich beim Schreiben, Zeichnen, Malen, Fotografieren, Filmen auszuprobieren und dabei auch ihre Umgebung besser kennen zu lernen.

Weitere Informationen unter www.berlin-mondiale.de

Das Begleitprogramm zu den jeweiligen Ausstellungen finden Sie unter Führungen und Schule.

Alle aktuellen Termine finden Sie in unserem Kalender.