Volker Braun: Luf-Passion

Textinszenierung

Das berühmte Boot aus der Südsee hat einen neuen Hafen gefunden. Gedacht als eine der Hauptattraktionen im neueröffneten Humboldt Forum, steht das Luf-Boot im Mittelpunkt der Debatte um koloniales Raubgut. Die Akademie der Künste, in den letzten Jahren bereits Veranstalterin von Symposien zum Thema „Koloniales Erbe“, widmet sich nun dieser Frage ganz aus künstlerischer, poetischer Perspektive.
Volker Brauns dramatisches Gedicht Luf-Passion erzählt vom Untergang eines kunstfertigen Volks und der Auferstehung eines kunstvollen Bootes. Eine Trophäe der Welterkundung und „preußischer Kulturbesitz". 

Am selben Tag findet tagsüber im Akademie-Gebäude am Pariser Platz mit Notizen. Eine Beschreibung. eine „Überarbeitung“ des Foyers der Akademie der Künste mit dem Text Volker Brauns statt.

Luf-Passion
Autor: Volker Braun
Regie: Manfred Karge
Dramaturgie: Hermann Wündrich

Kompletter Text in Sinn und Form 1/2022

Begleitend von 11 – 20 Uhr im Foyer

Notizen. Eine Beschreibung.

Jakob Gühring, David Rothe und Laura Talenti (Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch) beschreiben das Foyer der Akademie der Künste mit dem Text Volker Brauns. Die fertige Arbeit ist bis Sonntag, 20. März 2022, zu sehen.
Einrichtung: Thomas Heise

Mittwoch, 9.3.2022

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Szenische Lesung mit Claudia Burckhardt, Hans-Jörg Frey, Jörg Thieme, Felix Tittel und Günter „Baby“ Sommer (perc.)

In deutscher Sprache

€ 6/4

Begleitend von 11 – 20 Uhr im Foyer: Notizen. Eine Beschreibung.

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de

Weitere Informationen

Aktuelle Hygiene-Regeln