From Restitution to Repair

Konferenz

Ein großer Teil des präkolonialen Kunst- und Kulturerbes wird in europäischen Museen ausgestellt und verwahrt – unerreichbar fern von den Gesellschaften, aus denen es stammt, und die ein Recht auf ihr Erbe haben. In dieser Konferenz dient die Restitutionsdebatte als Ausgangspunkt für Dialoge, die auf eine Dekolonisierung von Kunst und Kultur hinwirken. Die Beiträge prüfen die Möglichkeit einer Ontologie der Restitution als kosmogonische, politische und philosophische Neuerfindung.

10. — 11.9.2022

Konferenz im Rahmen der 12. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst 

Mit u. a. Albert Gouaffo, Bénédicte Savoy, Ciraj Rassool, Dan Hicks, Deneth Piumakshi Veda Arachchige, El Hadji Malick Ndiaye, Jihan El-Tahri, Marie Hélène Pereira, Uta Kornmeier

Kuratiert von Kader Attia

In englischer Sprache

Eintritt frei