Luca Forcucci, Mpho Molikeng © Leon Krige

Oscillations. Cape Town – Berlin
Sonic Inquiries and Practices Eröffnungsprogramm

Eröffnungsveranstaltung

Freitag, 26.4.

Zur Eröffnung der Ausstellung (27.4. – 19.5.) sind die neu entstandenen Sound-Installationen von zehn Künstler*innen aus Südafrika und Deutschland erstmals zu hören und zu sehen. Als Ergebnis eines zweijährigen transkontinentalen Prozesses mit Residenzen, Workshops und einem kontinuierlichen Austausch greifen sie auf Klang zurück, um eine differenzierte Sichtweise auf aktuelle Themen in Südafrika zum Ausdruck zu bringen.

Einige der Installationen werden an diesem Abend von den Künstler*innen selbst in Performances aktiviert, andere fordern das Publikum zur Interaktion auf oder ermöglichen es, eigene Stücke zu kreieren. Weitere immersive, jeweils halbstündige Installationen erklingen zu bestimmten Zeiten. Eine Besonderheit der Ausstellung ist ein Silent-Disco-Kopfhörersystem, das ein intimes Hörerlebnis schafft und die Gelegenheit bietet, sich frei durch die Räume zu bewegen. Fünf farblich differenzierte Ausstellungsstationen nutzen dieses System, die Kopfhörer werden am Ausstellungseingang ausgegeben.

Ab 21 Uhr legt im Studiofoyer Robert Machiri auf, der als ChiMurenga und durch das Projekt „Listening at Pungwe“ gemeinsam mit Memory Biwa bekannt ist und seit 2021 in Berlin lebt: sensible und lebendige Streifzüge durch historisch aufgeladene Platten-und Klang-Sammlungen.

19 Uhr, Foyer
Begrüßung und Einführung

Johanna M. Keller, Programmbeauftragte der Akademie der Künste, Berlin
Heidi Grunebaum, Direktorin des Centre for Humanities Research der University of the Western Cape, Kapstadt
Julia Gerlach, Sekretär der Sektion Musik, Akademie der Künste, Berlin
Marcus Gammel, Ressortleiter Hörspiel, Redakteur „Klangkunst“, Deutschlandfunk Kultur

ab 19.15 Uhr
Ausstellungseröffnung mit Performances und speziellen Präsentationen von Installationen durch die Oscillations Künstler*innen:

19.15 – 22 Uhr Halle 1
Christina Kubisch: I LIKE TO LISTEN, Installation
Live-Mixing, Betreuung vor Ort: Paula Schopf

19.30 Uhr Halle 2
Nkosenathi Koela: Ikroza LesiNgqi, Installation, 15 min
Klangaktivierung der Installation: Nkosenathi Koela u. a.

19.30 & 20.30 Uhr Halle 3
Zara Julius: death is part of the process ..., Installation, 26.10 min

20 & 20.45 Uhr Ausstellungsfoyer
Neo Muyanga: conFUSING TAPEStries, Interaktive Radio-Installation, 15 min
Live-Feed: Neo Muyanga und Publikum / Silent-Disco-Kopfhörer zum Zuhören erforderlich

20 & 21 Uhr Halle 3
Kirsten Reese: Rediviva intermixta, Installation, 27 min

20.15 Uhr Halle 1
Mpho Molikeng: Baramoraba – Moraba-Raba, interaktive Installation, 10 min
Live-Spiel: Mpho Molikeng und Publikum


ab 21 Uhr
DJ-Set Robert Machiri im Studiofoyer

 

Samstag, 27.4.

In zwei Ausstellungstouren sprechen jeweils fünf der Künstler*innen nacheinander über die konzeptuellen Hintergründe ihrer Arbeit und die spezifische Darbietung in Klang, Bild und anderen Materialien. Sie geben Einblicke in die semantischen und sinnlichen Ebenen und erzeugen Bewegungsimpulse im sozio-politischen Spannungsfeld.

Die anschließenden offenen Gesprächsrunden, die jeweils von Kurator*innen des Projektes und einem Gast moderiert werden, knüpfen an Erfahrungen, Beobachtungen und Fragestellungen aus der vorangegangenen Ausstellungstour an. Sie schaffen eine Plattform, um über den transkontinentalen Kontext zu reflektieren, in den die einzelnen Arbeiten eingebettet sind, und zu erörtern, welche Rolle Klang und Zuhören hier spielen.

Das Konzert am Abend ist von außergewöhnlichen Performances, langjährigen Kooperationen über die Kontinente hinweg und spontanen Improvisationen geprägt. Steloolive, Klang- und Performancekünstler aus Accra und derzeit Fellow der JUNGEN AKADEMIE, setzt sich in seiner dynamischen Performance über Konventionen hinweg. Die Kooperation zwischen Luca Forcucci und Oscillatons-Künstler Mpho Molikeng entstand bereits 2018 in Johannesburg und wurde vertieft während Molikengs Residenz in Berlin. Sie führt die Klangsprache afrikanischer Instrumente, die großteils von Molikeng selbstgebaut sind, mit Live-Elektronik und Improvisation zusammen. In diesen Prozess steigen auch andere Oscillations Musiker*innen ein. Der Abend kulminiert in einer Jam-Session der Musiker*innen von Oscillations, mit dabei sind Muhammad Dawjee, Neo Muyanga, Kirsten Reese, Garth Erasmus und Mpho Molikeng.

Danach legt DJ KillaDuJour auf, eine reine Vinyl-DJ, deren sensibles Ohr für die unkonventionellen Kreuzungen zwischen groovigem Techno, anspruchsvoller Electronica und den B-Seiten-Kuriositäten der Tanzmusik ihr hilft, einen ganz eigenen Sound zu entwickeln.

ab 14 Uhr
Ausstellungstouren und Gesprächsrunden mit den Oscillations Künstler*innen:

14 Uhr Ausstellungstour 1
Mit Muhammad Dawjee, Kirsten Reese, Zara Julius, Gabi Motuba, Garth Erasmus
Moderation: Julia Gerlach

15.30 Uhr Studiofoyer Reflexion 1
Mit den Oscillations Künstler*innen und als Gast Nida Ghouse, Kuratorin
Moderation: Aidan Erasmus / Valmont Layne

17 Uhr Ausstellungstour 2
Mit Nkosenathi Koela, Christina Kubisch, Mpho Molikeng, Neo Muyanga, Denise Onen
Moderation: Lee Walters

18.30 Uhr Studiofoyer Reflexion 2
Mit den Oscillations Künstler*innen
Moderation: Marcus Gammel / Heidi Grunebaum


ab 20.30 Uhr
Performance und Konzert im Studiofoyer
Steloolive: Solo-Performance
Luca Forcucci & Mpho Molikeng: Improvisation mit indigenen Instrumenten und Live-Elektronik

Oscillations Jam Session: Muhammad Dawjee (Saxofon), Neo Muyanga (Gitarre), Mpho Molikeng (südafrikanische Instrumente), Kirsten Reese (Elektronik), Garth Erasmus (südafrikanische Instrumente, Stimme)

22 Uhr
DJ-Set KillaDuJour

 

Extra:
Montag, 29.4.
20 Uhr Silent Green, Kuppelhalle
Konzert mit Garth Erasmus (Oscillations Künstler), Peter Thiessen, Ruth May und So Sner (Susanna Gartmayer, Stefan Schneider)
Infos und Tickets

Robert Machiri

Steloolive

26. — 27.4.

Fr 26.4.
19 Uhr, Foyer
Begrüßung und Einführung
Mit Johanna M. Keller, Heidi Grunebaum, Julia Gerlach, Marcus Gammel

ab 19.15 Uhr
Präsentationen und Performances der Oscillations Künstler*innen

21 Uhr, Studiofoyer
DJ-Set Robert Machiri

Eintritt frei

Sa 27.4.
14 & 17 Uhr
Ausstellungstouren mit den Oscillations Künstler*innen
Eintritt frei mit Ausstellungsticket

15.30 & 18.30 Uhr
Gesprächsrunden mit den Oscillations Künstler*innen
Eintritt frei mit Ausstellungsticket

20.30 Uhr, Studiofoyer
Performance / Konzert
Mit Steloolive, Luca Forcucci, Mpho Molikeng, Muhammad Dawjee, Neo Muyanga, Kirsten Reese, Garth Erasmus

22 Uhr
DJ-Set KillaDuJour

€ 13/7
Ticket online kaufen

Extra:
Mo 29.4.
20 Uhr, Silent Green, Kuppelhalle
Konzert: Garth Erasmus and Guests + So Sner
Infos und Tickets