Ausgewählt: Wolfgang Wagner-Kutschker

Ausstellung


Installation. Foto Wolfgang Wagner-Kutschker

»Ausgewählt« ist eine neue Ausstellungsreihe der Sektion Bildende Kunst. Es wird jeweils von einem Mitglied eine aktuelle künstlerische Position – die sie oder ihn interessiert, begeistert oder zum Widerspruch reizt – vorgestellt und diskutiert. Nicht die eigene Arbeit wird ausgestellt, sondern mit der Auswahl der Arbeit eines Künstlerkollegen soll die Verbindung von persönlichem Interesse und ästhetischem Urteil in künstlerischen Fragen offengelegt werden.

Robert Kudielka stellt den Bildhauer Wolfgang Wagner-Kutschker vor. Der in Bremen lebende Künstler schafft abstrakte, mit Schellack überzogene Holzskulpturen. Mit an- und gegeneinander gelegten, gefalteten und gefügten Flächen setzt er bewegte Körper in den Raum, die ihre spezielle Präsenz durch das Zusammenspiel von materieller Struktur und reflektiertem Licht gewinnen.

Wolfgang Wagner-Kutschker, 1949 in Würzburg geboren, lebt in Bremen. Er studierte an der Hochschule der Künste bei Hans Nagel, Robert Kudielka und Phillip King. Wagner-Kutschkers Skulpturen waren u.a. auf der Triennale für Kleinplastik (1983 und 2001) und in Gruppen und Einzelausstellungen in mehreren Museen und Galerien zu sehen, zuletzt in einer Einzelausstellung im Atelierhaus Friesenstraße, Bremen (2006). In geformten Körpern, in Behältnissen, in Kartons und Kisten findet Wagner-Kutschker das formale Vokabular seiner Skulpturen.

Ausstellung dienstags bis sonntags 11-20 Uhr
Eintritt frei

19.6. — 18.7.2010

Hanseatenweg

Hallen

dienstags bis sonntags 11-20 Uhr
Eintritt frei


powered by webEdition CMS