DEMO:POLIS – Das Recht auf Öffentlichen Raum

Ausstellung

„DEMO:POLIS – Das Recht auf Öffentlichen Raum“ stellt vor, wie die Stadt durch ihre Bevölkerung gestaltet werden kann. Der anonyme, virtuell-öffentliche Raum des Internets und die realen Straßen und Plätze sind sowohl die Orte für die Belange der Menschen als auch Gegenstand ihres Freiheitsanspruchs. Ein neues Projekt der Aufklärung findet statt; zunehmend kritische Bürger fordern ein Mitspracherecht bei Entscheidungen, die Öffentliche Räume betreffen. Hier wird das Vorrecht des Öffentlichen und die Freiheit der Öffentlichkeit behauptet: DEMO:POLIS.

Ausstellung und Katalog zeigen Arbeiten von Künstlern und Architekten wie u. a. Hans Haacke, Michael Najjar, Stih & Schnock, Foster + Partners, Seán Harrington und A2 Architects, Rozana Montiel. Filme, Modelle, Visualisierungen sowie partizipative Aktionen belegen die Potentiale des Öffentlichen Raums. Dokumentationen von Demonstrationen und kritischen Kunstaktionen, Raumgestaltungen kleiner Plätze wie ganzer Küstenstreifen, Einblicke in die Arbeit erfolgreicher Bottom-Up-Initiativen eröffnen neue Perspektiven auf ein Schlüsselthema der Gegenwart.

Eine Ausstellung der Akademie der Künste. Mit freundlicher Unterstützung der University of Texas at Austin, School of Architecture, und der Gesellschaft der Freunde der Akademie der Künste.

L
12.3. — 29.5.2016

Hanseatenweg

Hallen

Di 14–22 Uhr
Mi–So 11–19 Uhr
Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet.
€ 8/5; Ausstellung bis 18 Jahre und dienstags von 18–22 Uhr: Eintritt frei.
Führungen: Do 18 Uhr, So 11.30 Uhr, € 2 zuzüglich Ausstellungsticket.

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de

Weitere Informationen

www.adk.de/demopolis

powered by webEdition CMS