poesiefestival berlin 2016: „Weltklang – Nacht der Poesie“

Eröffnungsveranstaltung

Unter dem Motto „Kein schöner Land“ greift das 17. poesiefestival berlin die politischen und kulturellen Umwälzungen unserer Lebenswirklichkeit auf: Flucht und Migration verändern unseren Kontinent, und Europa gewinnt – trotz aller Schwierigkeiten – mit den Menschen, die aus aller Welt kommen, an Kulturen, Sprachen und Wort-Schätzen dazu. Jenseits nationalistischer Ideen gehen Dichterinnen und Dichter mit poetischer Formenvielfalt vergangenen und aktuellen Umbrüchen nach, immer mit dem Blick auf das (sprach)ästhetische Potential. Eröffnet wird das von der Literaturwerkstatt Berlin/Haus für Poesie in Kooperation mit der Akademie der Künste ausgerichtete Festival wie jedes Jahr mit „Weltklang – Nacht der Poesie“, den Abschluss bildet der große Lyrikmarkt.

Erwartet werden u. a. Gioconda Belli (Nicaragua), Ana Blandiana (Rumänien), Caroline Bergvall (Norwegen), Luis Felipe Fabre (Mexiko), Carolyn Forche (USA), Kapka Kassabova (Bulgarien/UK), Rasha Omran (Syrien), Ana Ristovi (Serbien), Charles Simic (USA), Jimi Tenor (Finnland), Gassan Zagtan (Palästina).

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Freitag, 3.6.2016

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

€ 10/7

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de

Weitere Informationen

Programm: www.literaturwerkstatt.org

powered by webEdition CMS