Uncertain States migration-audio-archiv.de – Facetten der Migration

Präsentation

Das migration-audio-archiv ist eine Sammlung von Migrationsgeschichten und erzählter Migrationsgeschichte, Oral-History in bester Form: zum Hören. In dem wachsenden Archiv werden Migrationsgeschichten, Geschichten der Migranten, bewahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Erzählenden berichten über die unterschiedlichsten Ursachen und Motive ihrer Migration – oder Flucht: wirtschaftliche, politische und persönliche. Welche Vorstellungen von Deutschland hatten die frühen Erzählenden, Frauen und Männer der ,Gastarbeiter‘-Generation ab 1955? Was waren ihre ersten Eindrücke, wo gingen die Kinder zur Schule, wie haben sie gearbeitet, wo haben sie gewohnt und ihre Lebensmittel eingekauft, wie war der Kontakt zu Deutschen…? Wie erleben die Jüngeren Migration und Flucht, die eigene oder die der Eltern?

Im Rahmen von „Uncertain States“, im ‚Denkraum‘ der Ausstellung, präsentiert sich das migration-audio-archiv als interaktive Kompilation von Erzählungen, die von Chancen und Freiräumen handeln, die Migration bietet und verwehrt, und von neuen und immer gleichen Herausforderungen.

Die Initiatoren des migration-audio-archiv sind Justus Herrmann, Köln, Designer, Hörfunk-Autor und Produzent von Hörfunkfeatures und Klangkunstarbeiten, sowie die Journalistin und Kultur-Redakteurin im WDR-Hörfunk Sefa Inci Suvak, Köln.

L
15.10. — 15.1.2017

Audio-Archiv / Hörstation im Ausstellungsfoyer

Eintritt frei

powered by webEdition CMS