Schwerpunkte

2018 richtete die Akademie der Künste das erste Symposium zum 2016 verstorbenen Nobelpreisträger Imre Kertész aus.

Im Frühjahr 2017 widmete sich die Sektion Literatur mit „etc is poetry. Positionen, Paradoxien, Gedichte" der Lyrik und lud zu Dichtergesprächen und einer LyrikNacht ein.

Unter Mitwirkung vieler ihrer Mitglieder erinnert die Sektion in den Langen Nächten immer wieder an große Autoren der Literaturgeschichte, sie befasste sich rückblickend mit den Epochenbrüchen von 1968 und 1989 innerhalb des Akademieprojekts „Kunst und Revolte“ oder feierte in einer Stipendiatennacht das 30-jährige Jubiläum des Alfred-Döblin-Stipendiums.

In Zusammenarbeit mit dem Archiv wurden in den letzten Jahren Ausstellungen zu Arno Schmidt, Max Frisch, Christa Wolf, Günter Grass, Peter Rühmkorf und Ernst Jandl gezeigt.

Einen Schwerpunkt der Arbeit in jüngerer Zeit bildete der Dialog mit der zeitgenössischen Literatur anderer Länder.

Das Projekt „Rewrite the Future", eine Kooperation mit KUNSTWELTEN, ist der Beitrag der Sektion zum Akademie-Großprojekt „Uncertain States".