Bernd Stegemann Foto © Marcus Lieberenz

Bernd Stegemann
„Lob des Realismus“

Buchpremiere

Der Dramaturg Bernd Stegemann erinnert in seinem neuen Buch „Lob des Realismus“ (Verlag Theater der Zeit) an die folgenreichen Debatten um Formalismus und Realismus in den Künsten und schließt sie an die aktuelle Diskussion über einen Neuen Realismus an. Er will das dialektische Denken, die Frage nach dem Klassenbewusstsein und die Hoffnung auf eine bessere Welt aus der Rumpelkammer befreien, in die die postmoderne Weltanschauung sie gesteckt hat. Im Gespräch mit der Dramatikerin Kathrin Röggla diskutiert Bernd Stegemann, ob nach dem Jahrhundert der Avantgarde, in dem die zentrale Frage lautete: Was macht Kunst zur Kunst? nicht eine neue Grundfrage nötig ist. Denn es gibt eine Realität und wir können versuchen, sie zu verstehen. Und es gibt eine künstlerische Erfahrung, die eine weitere Realitätsebene schafft. Moderation Christian Rakow

Mittwoch, 13.5.2015

19 Uhr

Pariser Platz

Clubraum

Buchpremiere und Gespräch. Mit Kathrin Röggla und Bernd Stegemann, Moderation Christian Rakow (nachtkritik.de). € 5/3

Dokumentation

Abb:
Bild 1 und 2:  Die Dramatikerin Kathrin Röggla im Gespräch mit Bernd Stegemann (rechts)
Bild 3: Das Podium im Clubraum am Pariser Platz
Bild 4: Autor Bernd Stegemann (rechts) im Vorgespräch mit Moderator Christian Rakow
Bild 5: Moderator Christian Rakow von nachtkritik.de
Fotos: David Baltzer

Audio-Aufzeichnung, ca. 100 min

Zur Anzeige der Videos ist mindestens Adobe Flashplayer Version 9 sowie Javascript erforderlich.