„Zettel‘s Traum“/„Bottom´s Dream“ – Aus der Übersetzungswerkstatt
From the Translator’s Workshop

Gespräch

Komplexe Sprachneuschöpfungen, zahllose verborgene Anspielungen, ein dichtes mehrsprachiges Textgewebe von 1.500 Seiten: Zettel’s Traum galt lange als unübersetzbar. Trotzdem wagte sich John E. Woods an Bottom’s Dream. Im Gespräch mit Ingo Schulze berichtet er über seine Arbeit an der Übersetzung.
Complex prose rich in freshly minted and coined words, countless literary allusions concealed in the fabric of a dense, polylingual text of 1500 pages: »Zettel’s Traum« was long held to be untranslatable. But John E. Woods was fool enough to attempt the task, the result is »Bottom’s Dream«, from which he will read. He and Ingo Schulze will discuss, in English and German, what happened in the process of translation.

(Veranstaltung in deutscher und englischer Sprache)

Dienstag, 1.12.2015

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio, kleines Parkett

Mit John E. Woods, Ingo Schulze.
(Deutsch/Englisch).

€ 5/3

Ausstellung bis 20 Uhr geöffnet.

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de
powered by webEdition CMS