Uncertain States – DISKURSE Nikita Dhawan: „Yet Again! The Self-Barbarization of Europe“

Vortrag

Nikita Dhawan ist Professorin für Politische Theorie an der Universität Innsbruck. Sie war Sprecherin des Arbeitskreises „Politik und Geschlecht“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft und ist Mitglied des Direktoriums des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse an der Goethe-Universität Frankfurt. Diesen Ansatz ihres Forschungsschwerpunkts wird sie in ihrem Vortrag um die „Selbst-Barbarisierung“ und tendenzielle „Verrohung“ der europäischen Gesellschaften miteinfließen lassen.

Nikita Dhawan is Professor of Political Science (Political Theory and Gender Studies) and Director of the Research Platform Gender Studies: „Identities – Discourses – Transformations“ at the University of Innsbruck, Austria. She has held visiting fellowships at Universidad de Costa Rica (2013); Institute for International Law and the Humanities, The University of Melbourne, Australia (2013); Program of Critical Theory, University of California, Berkeley, USA (2012); University of La Laguna, Tenerife, Spain (2011); Pusan National University, South Korea (2011); Columbia University, New York, USA (2008).

Her publications include: Impossible Speech: On the Politics of Silence and Violence (Academia: 2007); Hegemony and Heteronormativity: Revisiting “the Political” in Queer Politics (co-ed., Ashgate: 2011); Decolonizing Enlightenment: Transnational Justice, Human Rights and Democracy in a Postcolonial World (ed., Barbara Budrich: 2014); Postcolonial Theory: A Critical Introduction (with Maria do Mar Castro Varela, in German; transcript: 2015); Global Justice and Desire: Queering Economy (co-ed., Routledge: 2015); Negotiating Normativity: Postcolonial Appropriations, Contestations and Transformations (co-ed., Springer: 2016).

Die Vortragsreihe DISKURSE widmet sich zentralen Fragen der Gegenwart. Xenophobie, Islamophobie und Antisemitismus gehören zu den Herausforderungen, denen sich Europa stellen muss. Was sind die Ursachen für den neuen Fundamentalismus? Wie lassen sich zunehmender Rechtspopulismus und Rassismus überwinden? Wie kann Zuwanderungspolitik besser gestaltet werden? Und welche Rolle nimmt Kunst in der Krise ein?

Die zwölf Vorträge von namhaften Vertreterinnen und Vertretern der Migrationsforschung, Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie und Kunstwissenschaft werden von einem jungen Team des Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik, Polis180, kommentiert und begleitet. Die einzelnen Gespräche können online unter www.adk.de/uncertain-states nachgehört werden.

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und Polis180. Alle Termine der Reihe finden Sie hier.

Sonntag, 11.12.2016

12 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Vortrag von Nikita Dhawan, Politikwissenschaftlerin, Feministischer Post-Kolonialismus

In englischer Sprache

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und Polis180

Eintritt frei

Weitere Informationen

www.adk.de/uncertain-states

powered by webEdition CMS