Beiträge 1 bis 10 von 39, Seite 1 von 4

16.5.2018, 10 Uhr

Akademie der Künste trauert um Karl-Ernst Herrmann

Der Bühnenbildner Karl-Ernst Herrmann, geboren am 12. August 1936 in der Oberlausitz und seit 1989 Mitglied der Akademie der Künste, ist am 13. Mai 2018 in Berlin verstorben.

mehr

13.2.2018, 17 Uhr

Akademie der Künste trauert um Wilfried Minks

Der Bühnenbildner und Theaterregisseur Wilfried Minks ist am 13. Februar 2018 in Berlin gestorben. Er war seit 1994 Mitglied der Akademie der Künste.

mehr

31.1.2018, 12 Uhr

Was ist ein Ensembletheater?

Audioaufzeichnung vom 3.12.2017

Wie viel Freiheit oder Verbindlichkeit brauchen Kunst, Institutionen und Publikum? Am 3.12.2017 diskutierten in der Akademie am Pariser Platz Berliner Theaterleiterinnen und Theaterleitern über den Begriff des Ensembletheaters. Die Diskussion können Sie hier nachhören:

mehr

6.6.2016, 16 Uhr

O.E. Hasse-Preis 2016 an Joshua Jaco Seelenbinder

Preisverleihung am 4. Juni 2016 im bat-Studiotheater

Die O.E. Hasse-Stiftung hat den O.E. Hasse-Preis 2016 an Joshua Jaco Seelenbinder, Student der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin, vergeben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird im jährlichen Wechsel an Studierende der Münchner Otto-Falckenberg-Schule und der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ vergeben, um herausragende Begabungen zu fördern.

mehr

22.1.2016, 17 Uhr

Großer Kunstpreis Berlin 2016 geht an Frank Castorf

Akademie der Künste vergibt den Kunstpreis Berlin Jubiläumsstiftung 1848/1948 
am 18. März

Die Juroren Constanze Becker, Christian Gerhaher und Ulrich Matthes, alle drei Mitglieder der Sektion Darstellende Kunst, würdigen mit ihrer Wahl Frank Castorf und sein mittlerweile 25-jähriges Theaterschaffen an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. „Aus vollem Herzen“, heißt es in der Begründung, „haben wir drei (…) den diesjährigen Großen Kunstpreis an einen Regisseur vergeben, der das deutschsprachige Theater des letzten Vierteljahrhunderts entscheidend geprägt hat."

mehr

18.1.2016, 11 Uhr

Zur Debatte: Welchen Auftrag hat das Theater heute?

Kernfragen des Symposiums „Was soll das Theater?” am 24.1.

Welchen Auftrag hat das Theater heute? Was kann es, da alle längst die Hauptrolle ihres eigenen Lebens spielen, leisten? Diese und andere Fragen stehen am 24.1. während des Symposiums zum gegenwärtigen Theaterverständnis zur Diskussion. In mehreren Gesprächsrunden erörtern Künstler, Kritiker und Vertreter von Politik und Institutionen wesentliche Fragen der aktuellen Theaterdebatte.

mehr

11.12.2015, 15 Uhr

Joana-Maria-Gorvin-Preis an Kirsten Dene

"Die ist ja großartig!"

Kirsten Dene bei der Preisverleihung im Burgtheater. Foto Georg Soulek

Die Auszeichnung, verliehen von der Akademie der Künste, Berlin, würdigt die überragende Leistung einer Theaterkünstlerin im deutschsprachigen Raum. In der Begründung der Jury heißt es, Kirsten Dene gehöre zu jenen großen Schauspielerinnen, „die, wenn sie die Bühne betreten, uns in Bann zu schlagen und beseligend zu betören vermögen.“

mehr

30.11.2015, 10 Uhr

Akademie der Künste trauert um Luc Bondy

Der Regisseur Luc Bondy, geboren am 17. Juli 1948 in Zürich, ist am 28. November 2015 in Paris gestorben. Er war seit 1994 Mitglied der Akademie der Künste.

mehr

16.10.2015, 09 Uhr

Deutsch-Israelischer Dramatikerdialog

Künstlerischer Austausch am 16. und 17. Oktober in der Akademie

Vier deutsche und vier israelische Dramatiker sind eingeladen, sich in der Akademie der Künste über mehrere Tage hinweg kennenzulernen und künstlerisch auszutauschen. Parallel dazu erarbeiten zwei Regisseure mit Schauspielern und Schauspielstudierenden der Universität der Künste Berlin szenische Lesungen von vier neu ins Deutsche übersetzten hebräischen Stücken. 

 

mehr

15.10.2015, 09 Uhr

Deutsch-israelischer Dramatikerdialog

Dramaturgischer Austausch am 17. Oktober

Vier deutsche und vier israelische Dramatiker sind in diesem Herbst eingeladen, sich in der Akademie der Künste über mehrere Tage hinweg kennenzulernen und künstlerisch auszutauschen. Parallel dazu erarbeiten zwei Regisseure mit Schauspielern und Schauspielstudierenden der Universität der Künste Berlin szenische Lesungen von vier neu ins Deutsche übersetzten hebräischen Stücken. 

 

Die von Jason Danino Holt und Yonatan Levy geschriebenen Stücke werden am 17. Oktober in szenischen Lesungen am Hanseatenweg präsentiert

mehr
Beiträge 1 bis 10 von 39, Seite 1 von 4