Shoah, Quelle: Arsenal Distribution

Shoah

Filmvorführung

Claude Lanzmann schuf mit Shoah einen der unerbittlichsten Filme über den Völkermord an den europäischen Juden. In seinem neuneinhalbstündigen Werk, an dem er elf Jahre lang arbeitete, deckt er minutiös die Mechanismen der Vernichtungsmaschinerie auf und fängt in erschütternden Szenen die Qual ein, sich zu erinnern. Um das „Undarstellbare“ darzustellen, verzichtet er auf jegliches Archivmaterial und eine Kommentierung. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust initiierte das internationale literaturfestival berlin ein Worldwide-Screening.

Montag, 27.1.

10 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Dokumentarfilm von Claude Lanzmann (FR 1985, 569 Min., in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln)

Pause: 14.30 – 15.30 Uhr

Eintritt frei