Werner-Düttmann-Stipendium

Das transdisziplinäre Werner-Düttmann-Stipendium ist ein sektionsübergreifendes Aufenthalts- und Arbeitsstipendium in Berlin. 2017 ermöglicht durch die Familie Werner-Düttmann zu Ehren des Architekten des Akademie-Gebäudes am Hanseatenweg (1960, Genius Loci) und des langjährigen Präsidenten der Akademie der Künste (1971-1983), wird es ab 2018 jährlich zur Förderung internationaler junger Kunst aller Sparten vergeben.

Im Wissen um die Eigenheit einer künstlerischen Disziplin wie auch individueller Kunstauffassung, wird hier die individuelle Transdisziplinarität eines künstlerisch forschenden Werkansatzes gefördert. Die Besonderheit bei diesem Stipendium liegt darin, dass die Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten erstmals von Alumni des Berlin-Stipendiums aus dem vorletzten Jahrgang gemacht werden können. Die Auswahl trifft eine Jury, bestehend aus Mitgliedern, Mitarbeitenden der JUNGEN AKADEMIE und jeweils der letzten Stipendiatin oder dem letzten Stipendiaten.

2018