Nanako Nakajima. Foto © Kanno Kento

Dance Archive Box Berlin.
Valeska-Gert-Gastprofessur Nanako Nakajima

Präsentation

In dem Projekt Dance Archive Box haben japanische Tanzschaffende ihre Arbeiten, in Form von Requisiten, assoziativen Texten oder Objekten, archiviert und jeweils als Archivkiste an Künstler*innen aus der Region Asien-Pazifik zur Wiederaufführung übergeben. Mit Studierenden der Tanzwissenschaft der Freien Universität Berlin untersucht die Tanzwissenschaftlerin Nanako Nakajima anhand ausgewählter Archivkisten das künstlerische Verhältnis von Verantwortung und Freiheit, Rekonstruktion und Neuschöpfung und regt zu performativen Neuaneignungen an. 

Neben der Präsentation in der Akademie der Künste findet an der Freien Universität Berlin am 14.2.2020 ein interner, nicht-öffentlicher Austausch zwischen Studierenden des Masterstudiengangs Tanzwissenschaft (Users) und Chieko Ito, Tsuyoshi Shirai, Natsuko Tezuka (Archivists) statt.

Unterstützt von der 

Dienstag, 11.2.

18 Uhr

Pariser Platz

Black Box

Abschlusspräsentation mit Studierenden der Tanzwissenschaft

In Kooperation mit: Freie Universität Berlin, DAAD

Eintritt frei