Ehemalige Landebahn Tempelhofer Feld, Berlin, 2017. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk

urbainable – stadthaltig Corona, der Öffentliche Raum und die Mobilitätswende

Gespräch

Die Corona-Pandemie hat mit Lockdown, Reiseverboten und Abstandsvorschriften erneut die Bedeutung der Öffentlichen Räume in unseren Städten ins Bewusstsein gerufen. Neben vielen aktuellen Aufgaben zur Überwindung der Krise bieten die jüngsten Erfahrungen mit der intensiveren Nutzung der öffentlichen Räume auch die Chance, schon länger für richtig erkannte Projekte zur stärkeren Durchgrünung, zur Mobilitätswende und zur gerechteren Aufteilung der Verkehrsflächen voranzutreiben. Handlungsoptionen, Strategien und Maßnahmen hierzu sollen Gegenstand der Diskussion sein.

Teilnehmer*innen:
Fritz Auer, Architekt Auer Weber, Stuttgart/München
Steffen Braun, Leiter Forschungsbereich Stadtsystem-Gestaltung, Frauenhofer IAO, Stuttgart
Reiner Nagel, Vorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, Potsdam
Christiane Thalgott, Stadtplanerin, München 

Begrüßung und Moderation:
Jörn Walter, Stadtplaner, Hamburg, Stellvertretender Direktor der Sektion Baukunst der Akademie der Künste und Kurator der Ausstellung „urbainable – stadthaltig. Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert

Die Diskussion ist eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung „urbainable – stadthaltig. Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert

Dienstag, 13.10.

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Jörn Walter im Gespräch mit Ausstellungsteilnehmer*innen und Politiker*innen

In deutscher Sprache

€ 6/4