Ehemalige Landebahn Tempelhofer Feld, Berlin, 2017. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk

urbainable – stadthaltig Nachhaltigkeit am Bau – Greenwashing oder Fortschritt?

Gespräch

Die Ausstellung spielt bereits im Titel auf die Hypothese an, dass Nachhaltigkeit und Stadt nicht unabhängig voneinander gesehen werden können. Sie setzt sich mit der Rolle der europäischen Stadt in Zeiten von Klimaerwärmung, Digitalisierung, demografischem Wandel und der Auflösung traditioneller sozialer Netzwerke auseinander und sucht Antworten auf die Fragen, ob das Erfolgsmodell „europäische Stadt“ ausgedient hat oder ob es seine Anpassungsfähigkeit und Innovationskraft einmal mehr unter Beweis stellt.

Eine Installation aus Fotos von Erik-Jan Ouwerkerk und Recherchen des Instituts für Entwerfen und Städtebau der Leibniz Universität Hannover bilden den thematischen Einstieg. Im Hauptteil sind 33 Projekte aus den Bereichen Architektur, Ingenieurwesen, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung von Mitgliedern der Sektion Baukunst und ihren Gästen zu sehen. Allen Vorhaben gemeinsam sind die Kontinuität der Veränderung und eine Verpflichtung gegenüber dem Gemeinwohl. Kuratoren: Tim Rieniets, Matthias Sauerbruch, Jörn Walter.

Zum Abschluss diskutieren Politiker und Teilnehmende der Ausstellung zusammen mit Matthias Sauerbruch, Kurator und Direktor der Sektion Baukunst, über das diverse Thema „Nachhaltigkeit am Bau – Greenwashing oder Fortschritt?“

Dienstag, 17.11.

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Matthias Sauerbruch im Gespräch mit Thomas Auer, Christian Kühn, Christine Lemaitre, Hans-Joachim Schellnhuber, Werner Sobek

In deutscher Sprache

€ 6/4