Gabriele Münter Preis 2017

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

Ausgelobt vom Bundesfrauenministerium (BMFSFJ), dem BBK, der GEDOK und dem Frauenmuseum, Bonn, wird der Preis zum 7. Mal vergeben: „Mit dem Gabriele Münter Preis würdigen wir herausragende Künstlerinnen, die es ebenso wie Frauen aus anderen Bereichen immer noch deutlich schwerer haben, im wahrsten Sinne des Wortes gesehen zu werden“, so Bundesministerin Manuela Schwesig. Sie übergibt den Preis zur Ausstellungseröffnung an Beate Passow. Die Jury würdigt Passows gesellschaftskritisches Gesamtwerk: „Sie legt sich in keiner Weise auf ein Bildprogramm fest. Mit unterschiedlicher künstlerischer Technik setzt sie fragwürdigen Herrschaftssystemen, übermäßiger Ökonomisierung des Individuums und einer zunehmenden überwachung ihren Blick und ihre Kamera entgegen.“

Die Ausstellung zeigt neben Werken von Beate Passow Arbeiten von Franca Bartholomäi, Tremezza von Brentano, Nezaket Ekici, Mane Hellenthal, Margareta Hesse, Verena Kyselka, Ute Lindner, Anja Luithle, Alice Musiol, Eva von Platen-Hallermund, Sibylle Prange, Vera Röhm, Christine Rusche, Heike Ruschmeyer, Corinna Schnitt, Uta Schotten, Rose Stach, Melanie Wiora, Uta Zaumseil sowie Gabriele Münter und den Akademie-Mitgliedern und GMP-Preisträgerinnen 1997/2004 VALIE EXPORT und Ulrike Rosenbach.

Dienstag, 14.3.2017

19 Uhr

Hanseatenweg

Preisverleihung an Beate Passow und Ausstellungseröffnung

Eintritt frei

In deutscher Sprache

powered by webEdition CMS