Schauspieler: Thomas Holtzmann

Film und Gespräch
»Nichts ist komischer als das Unglück, sagte Beckett. Das zeigt Holtzmann, der auch ein wunderbarer Wladimir in Tabori/Becketts ›Warten auf Godot‹ war, als tragischer Komödiant immer wieder. Nicht nur in seinen grandiosen Klassikerrollen, bei Kortner, Noelte, Stein, Bondy, Lang oder Dorn in Berlin, Hamburg, München, Salzburg und Wien. Er ist dieser einzigartig zarte Riese mit dem tödlich komischen Blick auch in moderneren Stoffen, von Tschechow bis Botho Strauß und Theresia Walser. Als er den Kortner-Preis erhielt, sagte sein Laudator George Tabori, eine alte Schauspielerwirkungsregel erweiternd: ›Geht nie zusammen auf die Bühne mit kleinen Kindern, Tieren – und Thomas Holtzmann.‹ Wohl wahr, aber er ist als Spielmacher auch ein großer Mitspieler…« Peter von Becker
In Andreas Lewins neuem Dokumentarfilm »Holtzmanns Erzählungen« treffen sich zwei Seelen von Thomas Holtzmann: der neugierige Weltreisende, der Wissen jenseits der Bühne sucht, und der Schauspieler, der im Theater neue Welten schafft.
Anschließend Gespräch mit Thomas Holtzmann, Ivan Nagel, Gert Voss, Ulrich Matthes; Moderation Hans-Joachim Ruckhäberle. Danach Lesung mit Gustl Halenke und Thomas Holtzmann aus »Geliebter Lügner« von G.B.Shaw.
Samstag, 13.9.2008

16 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Film, Lesung und Gespräch mit Gustl Halenke, Thomas Holtzmann, Gert Voss, Ulrich Matthes, Ivan Nagel, Moderation Hans-Joachim Ruckhäberle. € 5/3
powered by webEdition CMS