Jan-Peter E.R. Sonntag sonArc::project – der domestizierte Blitz

Konzert
Basierend auf den Studien und Erfindungen William Duddels, Nicola Teslas, Pater Landell de Mouras und Herman von Helmholz entwickelte der Klang- und Installationskünstler Jan-Peter E.R. Sonntag ein erstes rein elektrisch/elektronisches System: Computercodierte Hochspannungsplasmen/Lichtbögen lassen elektronische Stimmen fast masselos im Raum erschallen, sie »funken«, senden und empfangen »wireless«. Dem schloss sich die Suche nach dem Wesen der Elektrizität an, das seit fast drei Jahrhunderten im Zentrum der Materiediskussionen steht.
Zu sehen ist die Filmversion der Kammeroper »sonArc::ion#1«, zu hören »sonArcs«. Anlässlich der Erscheinung des Buches zum »sonArc::project« mit Texten von Philosophen und Medienwissenschaftlern gibt es nach dem Konzert ein Gespräch mit den Herausgebern und Autoren über Erscheinungsformen und Steuerbarkeit der Elektrizität, über Blitze, Äther und Visionen der Kommunikation.
Kooperation mit dem Kadmos-Verlag
Dienstag, 2.12.2008

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

Hochspannungsplasmen-Konzert / Installation, Film-Vorführung und Künstlergespräch, u.a. mit Wolfgang Hagen. Eintritt frei