Monat der Stipendiaten: Filme von Mia Grau und Ayla Gottschlich

Film und Gespräch

Stipendiaten aller Kunstbereiche arbeiten im "Monat der Stipendiaten" gemeinsam und im Dialog mit Mitgliedern der Akademie und stellen sich der Öffentlichkeit mit eigenen Arbeiten vor.

Der Spielfilm "Wüste/Außen /Tag" (HFF Konrad Wolf, 2009, 30 Min.) von Mia Grau ist eine Charakterstudie über zwei Menschen: Während Dreharbeiten auf dem Land verbringen eine Schauspielerin und ihr Kollege einen freien Tag miteinander. Sie kommen sich näher, stoßen sich ab, faszinieren einander, missverstehen sich.

Ayla Gottschlich zeigt in ihrem Dokumentarfilm "Kandidaten" (Filmakademie Baden-Württemberg 2010, 78 Min.) die 7. Klasse einer Berliner Förderschule  
Yannik ist der Chef der Klasse. Yousuf und Marcel haben ihn lieber zum Freund als zum Feind, sonst würde es ihnen vielleicht ergehen wie Emanuel. Ungeliebt und allein in der Ecke sitzend, wird gern mal auf ihn draufgehauen. Doch Emanuel steckt alle Beleidigungen und Verletzungen mit Sanftmut weg. Dann behandelt die engagierte Lehrerin ganz neue Themen im Unterricht: Kinderrechte, Demokratie und Ethik. Und Emanuel sieht eine Chance, seine Rolle zu verändern.

Nach der Filmvorführung Gespräch mit den Filmemacherinnen und den Akademie-Mitgliedern Ebbo Demant und Helke Misselwitz. Moderation: Cristina Nord (taz)

Am 05. Mai lesen die beiden Filmemacherinnen aus aktuellen Drehbüchern.
Weitere Veranstaltungen im Monat der Stipendiaten am 10. Mai (Lesung mit Vincent Message und Ned Beauman) und am 14. Mai (Villa-Serpentara-Stipendiaten stellen sich vor).

Mittwoch, 4.5.2011

19 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

"Wüste/Außen/Tag" von Mia Grau und "Kandidaten" von Ayla Gottschlich, Gespräch mit Helke Misselwitz, Ebbo Demant, Moderation Cristina Nord (taz). € 5/3
www.adk.de/jungeakademie