poesiefestival berlin 2011

Festival
Das 12. poesiefestival berlin der Literaturwerkstatt Berlin spürt der Verbindung von Wort, Klang und Musik nach. Die tschechische Sängerin, Schauspielerin und Violinistin Iva Bittová führt bereits zur Eröffnung „Weltklang – Nacht der Poesie“ (im Maxim Gorki Theater) eindrucksvoll vor, welche Vielfalt diese Kombination bietet. Der tunesische Rapper El Général gab den Protesten in Nordafrika eine Stimme und schuf die Hymnen des Umsturzes. Auch Yves Bonnefoy, einer der größten Dichter Frankreichs, wird zu Gast sein. Zeitgenössische Poesie und elektronische Musik bringt e.poesie in Relation – und bezieht dabei die Architektur der Akademie am Pariser Platz mit ein. Fünf Komponisten aus Israel, Russland, Tschechien, den USA und den Niederlanden vertonen die Werke zeitgenössischer Dichterkollegen. Bei VERSschmuggel treffen französische und deutsche Dichter aufeinander und übersetzen sich. Das Festival endet mit einem Konzert von Thomas Meinecke, Gustav und Peter Licht. Außerdem wirken mit: Marcel Beyer, Tsead Bruinja (Niederlande), Stanislav Lvovky (Russland), Zakaria Mohammed (Palästina), Fiston Mwanza Mujila (DR Kongo/Österreich), Kathrin Schmidt, Sjón (Island), u.v.a.

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, in Kooperation mit der Akademie der Künste. Programm unter: www.literaturwerkstatt.org 
18. — 24.6.2011
Programm unter: www.literaturwerkstatt.org
powered by webEdition CMS