Mario Adorf: "Bomber und Paganini" Film und Gespräch mit Mario Adorf für Schüler

Film und Gespräch

Im Begleitprogramm zur Ausstellung „Mario Adorf …böse kann ich auch“ zeigt die Akademie der Künste den Film „Bomber und Paganini“ für Schüler ab Jahrgangsstufe 10. Mario Adorf wird anwesend sein und für ein anschließendes Gespräch mit Schülern und Lehrern zur Verfügung stehen. Mario Adorf selbst bezeichnet „Bomber und Paganini“ als einen seiner Lieblingsfilme.

„Bomber und Paganini“
Spielfilm Österreich/Deutschland 1976, mit Mario Adorf und Tilo Prückner u.a., Regie Nicos Perakis, 114’

Bei einem gemeinsamen Einbruch verliert Bomber (Mario Adorf) sein Augenlicht und Paganini (Tilo Prückner) landet im Rollstuhl. Fortan ziehen die beiden als ‚duo infernale’ einander in ihren Schwächen ergänzend durchs Leben. Gemeinsam planen die beiden Ganoven den großen Coup. Der Rachefeldzug an ihren ehemaligen Kollegen ist voller Hindernisse, an dessen Ende ein Wunder geschieht.

Der Film ist absurd, komisch, detailreich gezeichnet, voll derben Humors und liebevoll zugleich. Die Dialoge sitzen, die Schauspieler wechseln leichtfüßig zwischen Slapstick, musikalischen Einlagen und ernsthaften Spiel, die Kamera beeindruckt durch ihre präzise Tiefenschärfe.


 

Dienstag, 27.3.2012

10 Uhr

Pariser Platz

Black Box

10-13 Uhr. Für Schulklassen ab Jahrgangsstufe 10.  Im Anschluss Gespräch mit Mario Adorf. Eintritt frei, Voranmeldung erforderlich per Mail an hartwig@adk.de
>> zur Ausstellung "Mario Adorf ...böse kann ich auch"

powered by webEdition CMS