Sommerfest im Brecht-Haus

Führung

Das siebente Sommerfest des Brecht-Hauses, veranstaltet von der Brecht-Weigel-Gedenkstätte, dem Literaturforum und dem Bertolt-Brecht-Archiv, widmet sich den Autoren Franz Kafka und Bertolt Brecht.

In dem um 19 Uhr beginnenden Vortrag „Gibs auf! Gebt euch auf! Anmerkungen zu Brecht und Kafka“ des Theaterwissenschaftlers Hans-Thies Lehmann geht es um das Verhältnis von Brecht zu Kafka, bei denen das Komische, das Gelächter, der schwarze Humor in der Sicht des Vortragenden  notorisch unterbelichtet ist. Hans-Thies Lehmann schreibt in seiner Ankündigung: „…Das Absurde ebenso wie die Verfremdung provozieren nicht nur den Schrecken, sondern ebenso das Lachen: über den explodierenden Sinn, über den Witz der Entlarvung….“
Der Schauspieler Robert Gallinowski wird dazu aus Texten von Brecht und Kafka lesen.

Ab 15 Uhr werden Führungen durch die letzten Wohnungen von Bertolt Brecht und Helene Weigel, über den Dorotheenstädtischen Friedhof und Gespräche über das Brecht-Archiv angeboten.
Die kostenlosen Karten für diese Veranstaltungen werden ab 14.30 Uhr in der Information der Brecht-Weigel-Gedenkstätte im Erdgeschoss des Seitenflügels des Brecht-Hauses ausgegeben.

Um 16.30 Uhr zeigen wir, mit freundlicher Unterstützung des WDR, den Film  „Bi und Bidi in Augsburg. Erinnerungen an den jungen Brecht“ von Heinrich Breloer aus dem Jahr 1978. In dieser Dokumentation über den jungen Bertolt Brecht und seine Jugendliebe Paula Banholzer rekonstruiert Heinrich Breloer in Gesprächen mit noch lebenden Mitschülern und Freunden Brechts dessen Jugendzeit in seiner Geburtsstadt Augsburg. Mitwirkende sind Paula Banholzer, Marie Rose Aman, Erwin Faber, Ernestine Müller, Mariette Neher, Marianne Zoff und viele andere. Diesen Film, der am 9.2.1978 zum ersten Mal im WDR ausgestrahlt wurde, hat Heinrich Breloer gemeinsam mit Horst Königstein verwirklicht.

Die Weinwirtschaft  bietet auf dem Hof des Brecht-Hauses Kaffee, Kuchen, Speisen und Getränke an.

Samstag, 12.7.2014

Führungen, Film und Vortrag, 15 - 23 Uhr
Chausseestr. 125, 10115 Berlin.
Tel. 030 200 57–1800

Eintritt frei

powered by webEdition CMS