Peter Rühmkorf. Foto: Marianne Fleitmann © Akademie der Künste, Berlin

Peter Rühmkorf und Walther von der Vogelweide

Lesung und Gespräch

Der Schriftsteller und ewige Spötter Peter Rühmkorf (1929–2008) entwickelte Mitte der 1970er Jahre eine für sein weiteres lyrisches Schaffen bedeutsame Nähe zum mittelhochdeutschen Dichter Walther von der Vogelweide. Er übertrug viele seiner Gedichte in ein zeitgemäßes Deutsch, schrieb parallel einen bedeutenden Essay über den „Reichssänger und Hausierer“ und begann einen Briefwechsel mit dem Mediävisten Peter Wapnewski. Alles ist in Des Reiches genialste Schandschnauze versammelt. Stephan Opitz und Joachim Kersten stellen den Band vor.

Dienstag, 23.1.

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Mit Stephan Opitz und Joachim Kersten

Begrüßung: Gustav Seibt

In deutscher Sprache

€ 6/4

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de