29.4. – 13.5.
Werkpräsentation

Hanseatenweg

Halle 3

JUNGE AKADEMIE – AGORA ARTES

Werkpräsentationen internationaler Stipendiatinnen und Stipendiaten aller Künste

Di – So 11 – 19 Uhr

Eintritt frei

Samstag, 28.4.
Tanz-Performance

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

SOS_Gerhard Bohner_Tanzcompagnie Rubato Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Künstlerische Leitung: Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi

Sprecher: Knuth Irche

Sound: Ronald Steckel

€ 13/7

Samstag, 28.4.
Programm-Nacht

18 Uhr

JUNGE AKADEMIE – AGORA ARTES

Konzert, Performances, Lesungen, Gesprächen

In deutscher und englischer Sprache

Eintritt frei

Freitag, 27.4.
Tanz-Performance

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

SOS_Gerhard Bohner_Tanzcompagnie Rubato Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Künstlerische Leitung: Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi

Sprecher: Knuth Irche

Sound: Ronald Steckel

€ 13/7

Donnerstag, 26.4.
Tanz-Performance

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

SOS_Gerhard Bohner_Tanzcompagnie Rubato Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Künstlerische Leitung: Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi

Sprecher: Knuth Irche

Sound: Ronald Steckel

€ 13/7

Donnerstag, 26.4.
Vortrag

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Eduardo Souto de Moura

Werkvortrag des in Porto lebenden Architekten

Begrüßung und Moderation: Wilfried Wang

Französisch mit Simultanübersetzung

€ 6/4

Mittwoch, 25.4.
Lesung und Gespräch

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Our Stories – Rewrite the Future.
Erzählpartnerprojekt

Mit Shida Bazyar, Larissa Boehning, Ralph Hammerthaler, Kerstin Hensel, Katerina Poladjan, Senthuran Varatharajah u.a.

In deutscher Sprache

25.4. – 5.6.
Ausstellung

Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Salesianumweg 5
4020 Linz
Österreich

Kinder im Exil

Mo – Fr 9 – 16 Uhr

Führungen nach Vereinbarung

Eintritt frei

Dienstag, 24.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Ornament & Verbrechen

Robert Lippok, Ronald Lippok

€ 13/7

Dienstag, 24.4.
Vortrag

18 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Books ReBoostert

Vortrag: Arnold Dreyblatt, Jan Faktor

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Sonntag, 22.4.
Führung

12 Uhr

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968
Red nicht umn sinn rum

Öffentliche szenische Führung mit Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" Berlin

Regie: Kerstin Hensel
Kommentare: Angela Lammert und Markus Müller

In deutscher Sprache

Eintritt € 9/6 (bis 18 Jahre Eintritt frei), zzgl. € 3, ohne Anmeldung

Sonntag, 22.4.
Buchvorstellung und Archivpräsentation

11 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Martin Rupprecht.
Bühnenbilder – Kostüme – Malerei

Mit Werner Heegewaldt, Peter W. Marx, Christoph Tannert, Achim Freyer, Steffi Weismann, Özgür Erkök Moroder

In deutscher Sprache

€ 6/4

Samstag, 21.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Die Erfindung der Sprache

Neue Vocalsolisten Stuttgart: Sebastian Berweck (Cembalo), Erik Drescher (Flöte), Biliana Voutchkova (Geige)

Kompositionen von Piotr Rypson, Davor Branimir Vincze, Oleg Krokhalev, Rytis Mažulis, Agata Zubel, Anna Romashkova

€ 13/7

Samstag, 21.4.
Symposium

10 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Symposium in deutscher und englischer Sprache

Panels und Gespräche: Eintritt frei

Freitag, 20.4.
Konzert

22 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Underground und Improvisation. Deconstruction

Katalin Ladik (Performance)
Natalia Pschenitschnikova (Stimme und Performance)
Claudius von Wrochem (Violoncello und Stimme)
Landesjugendensemble Neue Musik Berlin

Kompositionen von Mátyás Wettl, Milan Knížák, Szymon Stanisław Strzelec, Jan Ságl, Georgy Dorokhov

€ 9/6

Freitag, 20.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. HEARTH

Kaja Draksler (Klavier)
Susana Santos Silva (Trompete)
Mette Rasmussen (Altsaxophon)
Ada Rave (Tenorsaxophon)

€ 13/7

Freitag, 20.4.
Konzert

18.30 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Joëlle Léandre

Gespräch (17.30 Uhr) und Konzert (18.30 Uhr) mit Joëlle Léandre (Kontrabass)

Eintritt frei mit Ausstellungsticket oder € 9/6

Freitag, 20.4.
Symposium

9.30 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Symposium in deutscher und englischer Sprache

Panels und Gespräche: Eintritt frei

Donnerstag, 19.4.
Symposium

18 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Symposium in englischer Sprache

Panels und Gespräche Eintritt frei

Dienstag, 17.4.
Film und Gespräch

18 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Herakles Mediencollage

Hommage à La Sarraz (1981), 12:09 Min., Experimentalfilm von Lutz Dammbeck

Gespräch: Matthias Flügge, Lutz Dammbeck

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Sonntag, 15.4.
Buchpräsentation

11 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Filmexil in der Sowjetunion

Begrüßung: Werner Heegewaldt

Vortrag: Christoph Hesse

Lesung: Hermann Beyer

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Freitag, 13.4.
Lesung

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

„Holocaust als Kultur“.
Zur Poetik von Imre Kertész

Lesung von Ulrich Matthes aus unveröffentlichten Arbeitstagebüchern von Imre Kertész

In deutscher Sprache

€ 6/4

13.4. – 9.7.
Ausstellung

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee
10557 Berlin

Neolithische Kindheit. Kunst in einer falschen Gegenwart, ca. 1930

Täglich (außer Di) und feiertags 11 – 19 Uhr

9€/6€ inkl. Ausstellungsmanual

Bis 16 Jahre und montags Eintritt frei

Eröffnung: Do, 12.4, 19 Uhr, Eintritt frei

13. – 14.4.
Symposium

Pariser Platz

Plenarsaal

„Holocaust als Kultur“.
Zur Poetik von Imre Kertész

Symposium mit Irène Heidelberger-Leonard, Katalin Madácsi-Laube, Gerhard Scheit, Leonard Olschner, Dietmar Ebert, Lothar Müller, Volkhard Knigge, Rüdiger Görner, Irmela von der Lühe, Iris Radisch, Peter Gülke u .a. 

Ab 10 Uhr

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Donnerstag, 12.4.
Eröffnungsveranstaltung

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

„Holocaust als Kultur“.
Zur Poetik von Imre Kertész

Eröffnung: Jeanine Meerapfel

Vortrag: László F. Földényi

Gespräch mit Friedrich Christian Delius, Durs Grünbein, László F. Földényi, Ingo Schulze, Christina Viragh

In deutscher Sprache

€ 6/4

Dienstag, 10.4.
Gespräch

18 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Underground und Improvisation. Komposition und Improvisation.
Am Anfang eine Selbstverständlichkeit

Panel und Musikalische Vignette: Manfred Schoof, Alexander von Schlippenbach

Moderation: Markus Müller

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Sonntag, 8.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Underground und Improvisation. Speak Low, Trondheim Jazz Orchestra & Skrap

Konzertabend mit zwei Avantgarde-Jazz-Acts

€ 13/7

8. – 22.4.
Installation

Micha Ullman. Sandkorn

Täglich 11 – 19 Uhr

Am 9.4. sind die Ausstellungshallen von 13 bis 15 Uhr geschlossen. Wir bitten um Verständnis. 

Eintritt frei

Sonntag, 8.4.
Kuratorenführung

12 Uhr

Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Öffentliche Kuratorenführung mit Angela Lammert und Markus Müller

In deutscher Sprache

Eintritt € 9/6 (bis 18 Jahre Eintritt frei), zzgl. € 3, ohne Anmeldung

Sonntag, 8.4.
Eröffnungsveranstaltung

12 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Micha Ullman. Sandkorn

Installation, Vortrag und Gespräch mit Jeanine Meerapfel, Moshe Zimmermann, Matthias Flügge, Micha Ullman

Installation ab 11 Uhr geöffnet

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Samstag, 7.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Underground und Improvisation. Brötzmann plus…

Peter Brötzmann (Saxophon), Heather Leigh (Steel guitar), Han Bennink (Schlagzeug), Alexander von Schlippenbach (Klavier), Andrew Cyrille (Schlagzeug), Keiji Haino (Elektrische Gitarre), Marino Pliakas (Bass), Michael Wertmüller (Schlagzeug)

€ 13/7

Freitag, 6.4.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Underground und Improvisation. Brötzmann plus…

Peter Brötzmann (Saxophon), Heather Leigh (Steel guitar), Han Bennink (Schlagzeug), Alexander von Schlippenbach (Klavier), Keiji Haino (Elektrische Gitarre), Marino Pliakas (Bass), Michael Wertmüller (Schlagzeug)

€ 13/7