Dichtkunst und Politik.
Heinrich Mann und die Akademie der Künste

Buchpräsentation

Seine Mitgliedschaft in der 1926 gegründeten Sektion für Dichtkunst der Preußischen Kunstakademie betrachtete Heinrich Mann als Verpflichtung, das öffentliche Leben der Weimarer Republik in demokratischem Sinn zu beeinflussen. Über sein Wirken, das Verhältnis von Geist und Tat und in den Jahren von 1926 bis 1929 entstandene Texte diskutieren die Herausgeberin des 4. Bandes der Kritischen Gesamtausgabe der Essays und Publizistik Heinrich Manns, Ariane Martin, der Herausgeber der Gesamtausgabe, Volker Riedel, und der Schriftsteller Gunnar Decker, Heinrich-Mann-Preisträger 2016.

L
Donnerstag, 22.2.2018

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Gespräch mit Gunnar Decker, Ariane Martin, Volker Riedel

Lesung: Christoph Gawenda

In deutscher Sprache

€ 6/4

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de
powered by webEdition CMS