Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968

Kuratorenführung

Zwei große Ausstellungen reflektieren erstmals die alternativen Musik- und Kunstbewegungen in Berlin und Osteuropa vom Prager Frühling bis zur Nachwendezeit. Die Ausstellung „Free Music Production / FMP: The Living Music" dokumentiert mithilfe von zahllosen Konzertaufnahmen, Fotografien, Postern, Flyern, Originaldokumenten, Interviews sowie vielen bisher unveröffentlichten Videos eine einzigartige Musik- und Kulturgeschichte Berlins zwischen West und Ost, die damit an ihren ursprünglichen Veranstaltungsort in der Akademie zurückkehrt.

Die Ausstellung „Notes from the Underground – Art and Alternative Music in Eastern Europe 1968–1994" zeigt in Filmen, Videos sowie künstlerischen Dokumenten die engen Beziehungen zwischen alternativen Szenen der Musik und der Bildenden Kunst in Osteuropa. In Abgrenzung zu staatlicher Regulierung wurden Rockmusik, Punk oder New Wave, Performance, Fashion, Musikvideos und Super-8-Filme in ihren oft improvisierten Distributionsformen zu künstlerischen Ausdrucksformen einer Gegenkultur.

Am 18. März führen die Kuratoren David Crowley, Daniel Muzyczuk und Markus Müller durch die Ausstellungen.

Sonntag, 18.3.2018

12 Uhr

Hanseatenweg

Öffentliche Kuratorenführung mit Daniel Muzyczuk, David Crowley und Markus Müller

In englischer Sprache

Eintritt € 9/6 (bis 18 Jahre Eintritt frei), zzgl. € 3, ohne Anmeldung

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de

Weitere Informationen

www.adk.de/underground-improvisation

powered by webEdition CMS