Schwindel der Wirklichkeit. Die Zukunft erstickt im Gestern Wie der Erinnerungskult der Gegenwart den Raum nimmt

Gespräch

Ob 1200 Jahre Karl der Große, 500 Jahre Luther, 100 Jahre Beginn Erster Weltkrieg, ob die 50sten, 70sten oder 80sten Geburtstage von Literaten, Künstlern oder Intellektuellen, ob Schlossfassade oder die Rekonstruktionen der Tanzmoderne: Die Erinnerung, Durcharbeitung und Wiederholung der Vergangenheit steht im Zentrum aktueller Diskussionen zu Kunst und Kultur. Welche Fragen werden von Künstlern, aber auch von den Archiven und Kuratoren heute gestellt? Damit hat sich bereits das Vorbereitungsgespräch vom 22. Januar beschäftigt. Diese Woche wird im Vorbereitungsbüro von Schwindel der Wirklichkeit die Frage nach der gesellschaftspolitischen Wirklichkeit dieses Diskurses gestellt.

Mit Klaus Staeck (Akademie-Präsident), Birgit Hein (Filmemacherin, Filmwissenschaftlerin und Performancekünstlerin), Wilfried Wang (Architekt und Publizist). Moderation Johannes Odenthal (Programmbeauftragter Akademie der Künste).


Die Veranstaltung wird parallel im VIDEO-LIVESTREAM auf www.schwindelderwirklichkeit.de in Echtzeit ausgestrahlt.

Mittwoch, 29.1.2014

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Mit Klaus Staeck, Birgit Hein und Wilfried Wang

Eintritt frei

powered by webEdition CMS