Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß

Bilderkeller

Eröffnungsveranstaltung

Im Keller der Akademie am Pariser Platz gibt es „begrabene" Bilder. Diese Wandmalereien entstanden zum Fasching. Sie wurden 1957 und 1958 von den Meisterschülern der Deutschen Akademie der Künste Manfred Böttcher, Harald Metzkes, Ernst Schroeder und Horst Zickelbein gemalt und sind Zeugnisse einer jungen Opposition der Ostberliner Malerei. Den Künstlern ging es um einen anderen als den von Staatsseite geforderten Realismus und so wurden ihre „Schwarzen Bilder" von der offiziellen Kunstkritik als unzeitgemäß, dekadent und formalistisch diffamiert.

Erstmals können jetzt anlässlich der Berlin Art Week die Wandmalereien, die seit 1989 fotografiert, publiziert und konserviert wurden, besichtigt werden. Zur Eröffnung werden Interviewfilme mit Jürgen Böttcher | Strawalde, Matthias Flügge, Dieter Goltzsche, Harald Metzkes und Werner Stötzer gezeigt, Einblicke in die Arbeit der Restauratoren gegeben sowie Tondokumente der damaligen Auseinandersetzung zu Gehör gebracht. Der Zugang zum Bilderkeller ist nur im Rahmen einer Führung möglich.

Eine Veranstaltung im Rahmen der


Leider ist der Zugang zum Bilderkeller nicht rollstuhlgerecht.

Bitte beachten Sie: Am 29. September 2018 kann es am Pariser Platz aufgrund eines Staatsbesuchs zu Beeinträchtigungen kommen. Bitte benutzen Sie den Zugang über die Behrenstraße 72.


Weitere Führungen:

29.9.2018, 10 – 16 Uhr

30.9.2018

3.10. – 19.12.2018

Samstag, 29.9.

17 Uhr

Pariser Platz

Führungen, Gespräche, Filme, Tondokumente – mit Matthias Flügge, Angela Lammert, Carolin Schönemann

In deutscher Sprache

Eintritt frei