Ohne Farbe geht nichts. Foto © Thomas Müller

100 Jahre Bauhaus Ohne Farbe geht nichts!

Filmtheater

Als eine der schillernsten Figuren prägte der Schweizer Maler und Kunstpädagoge Johannes Itten das frühe Bauhaus in Weimar. 1923 schied er aus dem Bauhaus aus, um sich der Mazdaznan-Tempel-Gemeinschaft anzuschließen. Ab 1926 führte Johannes Itten eine eigene Schule in Berlin. In einem live vor den Augen der Zuschauer*innen entstehenden Film begibt sich die preisgekrönte Dokumentarfilm-Künstlerin Katrin Rothe auf eine Spurensuche, die in das Leben des Bauhauslehrers führt und zugleich in ihre eigene Studienzeit in Ost und West, in der sie Ittens Farbenlehre auf unterschiedliche Weisen kennenlernte. Sie blättert in Ittens Biografie vor und zurück und lässt eine musikalisch-fantastische Bildfolge der turbulenten Zeit des frühen Bauhauses entstehen. Vom Zeichentisch steigen wundersame Farben und Figuren direkt auf die Kinoleinwand, wo Begegnungen besonderer Art komponiert werden.

Der kaum 30-jährige Itten begegnet sich selbst als altem Mann, der auf seine Zeit in Weimar zurückblickt. Abstrakte Geometrie und Architektur treffen auf ein Meer von rhythmisch schwingenden Farben und die freien und lockeren Übungen der Bauhausschüler* innen auf Ittens strenges Interesse für asiatische Lebens- und Heilsvorstellungen. Sie zeigen ein buntes Bauhaus, oder wie Itten selbst schrieb: »Ohne Farbe geht nichts!«

Konzept, Regie & Live-Animation: Katrin Rothe
Dramaturgie: Janek Müller
Sprecher: Olaf Helbing
Musik: Thomas Mävers, Olaf Helbing
Live-Zeichnungen: Lydia Günther
Künstlerische Assistenz: Knut Rothe
Produktion: Kunstfest Weimar

Samstag, 19.1.

12 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Ein live animiertes Filmtheater zur Farbenlehre von Johannes Itten von Katrin Rothe

Eintritt frei

Weitere Informationen

Zur Anmeldung