Filmstill: Moving Sand / Topos, 2019 © Malena Filmproduktion 2019

Moving Sand / Topos Ein audiovisueller Essay von
Floros Floridis und Jeanine Meerapfel

Tanz, Film, Improvisation

Künstliche Intelligenz verändert radikal alle Lebensbereiche. Der audiovisuelle Essay Moving Sand / Topos des Komponisten und Musikers Floros Floridis und der Filmemacherin und Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel ist inspiriert von diesen Veränderungen, die unsere Wahrnehmung von „Topos“ auf seinen verschiedenen Bedeutungsebenen beeinflussen. Durch die Kombination von Film, live improvisierter Musik, Tanz und Text wird assoziativ darauf hingewiesen, wie Datenwahn und Technologie das tägliche Leben zunehmend kolonisieren.

Moving Sand / Topos wurde am 29. Mai 2019 uraufgeführt. Die Produktion entstand im Rahmen des von Kathrin Röggla, Karin Sander und Manos Tsangaris initiierten künstlerischen Forschungslabors „Wo kommen wir hin“, das mit Beteiligung zahlreicher Akademie-Mitglieder im Frühjahr dieses Jahres das Akademie-Gebäude am Hanseatenweg in eine Arbeitsakademie verwandelte. „Wo kommen wir hin“ machte verschiedene Ansätze und Strategien künstlerischen Handelns sichtbar und fragte nach deren ästhetischen und gesellschaftlichen Bedingungen, unter anderem danach, wo das Politische in der Kunst beginnt.

Anlässlich der Herbst-Mitgliederversammlung der Akademie der Künste wird Moving Sand / Topos am 9. November 2019 erneut aufgeführt. Der 9. November ist ein vielbelegtes Datum in der deutschen Geschichte. Die Akademie der Künste erinnerte im letzten Jahr anlässlich des 80. Jahrestages an die Novemberpogrome. In diesem Jahr wird an zahlreichen Orten in Berlin und bundesweit der 30. Jahrestag des Mauerfalls im Vordergrund stehen – ein Tag, an dem die Mauer zwischen Ost und West geöffnet wurde. Mit der Aufführung von Moving Sand / Topos wird der Blick von der Vergangenheit in die Zukunft gelenkt. Welche Veränderungen, welche Chancen und welche Gefahren kommen auf uns zu?


Moving Sand / Topos
Ein audiovisueller Essay von Floros Floridis und Jeanine Meerapfel

Konzept: Floros Floridis
Regie: Jeanine Meerapfel und Floros Floridis
Tanz: Tanzcompagnie Rubato
Live Music Improvisation: Elena Kakaliagou (Horn) und Floros Floridis (Klarinetten)
Licht und Set Design: Siegfried Paul
Kamera: Johann Feindt
Montage: Vasso Floridi
Soundtrack: Floros Floridis
Recording und Sound editing: Titos Kariotakis und Christos Charmpilas

Samstag, 9.11.

19.30 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Ein audiovisueller Essay: Film, improvisierte Musik und Tanz

Von Floros Floridis und Jeanine Meerapfel

Mit Jutta Hell, Dieter Baumann (Tanzcompagnie Rubato), Floros Floridis (Klarinetten), Elena Kakaliagou (Horn)

In deutscher Sprache

€ 8/5

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de