Sonar Quartett

Konzert
Das Berliner Sonar Quartett eroberte sich innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in der Neue Musik-Szene. Die Formation mit Susanne Zapf, Kirsten Harms, Nikolaus Schlierf und Cosima Gerhardt zählt inzwischen auch eine eigene Konzertreihe, die Uraufführungen, Wiederzuentdeckendes und Ausgewiesenes zusammenführt, zu ihren vielgestaltigen Unternehmungen.
Im Zentrum des zweiten Konzerts in der Reihe »Berlin im Quadrat" steht das 1938 im US-Exil entstandene zwölftönige Streichquartett von Hanns Eisler. Michael Gross, in Berlin lebender Komponist, Eisler-Kenner und -Verehrer, setzt sich in seinem neuen Werk zum ersten Mal mit dem Genre Streichquartett auseinander. Eingeleitet wird der Abend mit »gradients of details« der Kanadierin Chiyoko Szlavnics, das mit einer auf Naturtönen basierenden Harmonik arbeitet. Am Schluss erklingt Salvatore Sciarrinos fulminantes 7. Streichquartett.
Gefördert durch die Initiative Neue Musik und den Deutschen Musikrat
Dienstag, 14.7.2009

20 Uhr

Hanseatenweg

Konzert mit Werken von Chiyoko Szlavnics, Hanns Eisler, Michael Gross, Salvatore Sciarrino
Eintritt frei
powered by webEdition CMS