»Fantasie und Arbeit«

Buchvorstellung und Gespräch
Iris Gusner studierte in den 1960er Jahren an der Filmhochschule Moskau Regie, arbeitet seit 1970 bei der DEFA und verließ 1989 die DDR. Helke Sander studierte Schauspiel in Hamburg, arbeitete als Theater-und Fernsehregisseurin in Finnland und in Berlin. Beide Filmregisseurinnen verbinden Beruf, Engagement, Erfahrungen, beide haben früh ihre Kinder bekommen. Getrennt hatte sie viele Jahre lang die Mauer zwischen Ost und West. Sich in einem damals für Frauen unüblichen Beruf durchzusetzen und gleichzeitig allein für die Kinder sorgen zu müssen, bestimmte auch ihre Filme, die ein bis dahin neues Thema auf die Leinwand brachten.

Iris Gusner und Helke Sander lesen aus ihrem gemeinsamen Buch »Fantasie und Arbeit« und diskutieren mit dem Publikum, moderiert von der Autorin und Redakteurin Ines Kappert.
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Schüren-Verlag
Mittwoch, 4.11.2009

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Biografische Zwiesprache  Iris Gusner und Helke Sander
Moderation Ines Kappert (Autorin, Redakteurin/taz)
€ 5/3
powered by webEdition CMS