Kulturelle Dialoge. Beat Furrer und Jan Assmann

Gespräch
In Beat Furrers Musik ist Zeitraum immer auch Geschichtsraum. In Mythen, historischen und aktuellen Texten gleichermaßen spürt er nach dem Bodensatz der menschlichen Existenz, den tiefgreifenden Seelenverwerfungen, die alte Ordnungen plötzlich in neue umschlagen lassen. Erinnerungslosigkeit als Metapher für das Andere, das Fremde und Unbegreifbare spielt in verschiedenen seiner Kompositionen eine zentrale Rolle. Auch sein neues Musiktheater "Wüstenbuch" (UA Frühjahr 2010) greift das Phänomen auf. Das Libretto bezieht einen altägyptischen Papyrus in der Übertragung des Ägyptologen Jan Assmann ein.

Zum Thema Musik und Gedächtnis sprechen Beat Furrer und Jan Assmann über ihre Zusammenarbeit. Es erklingen Furrers vokal-instrumentale Duos "invocation VI", "lotófagos I" und "FAMA VI".

Freitag, 20.11.2009

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Musik von Beat Furrer mit Hélène Fauchère, Sopran, Sylvie Rohrer, Stimme, Nataša Marić, Flöten, Uli Fussenegger, Kontrabass
€ 6/3
Dokumentation
Das Abendprogramm (pdf-Datei) u.a. mit Biografien der Teilnehmer
powered by webEdition CMS