Metaphysik der Schlaflosigkeit. 60 Jahre Sinn und Form

Gespräch
Für den Philosophen E.M. Cioran war Schlaflosigkeit »eine schmerzhafte Erfahrung, eine Katastrophe. Aber sie lässt einen Dinge verstehen, die die anderen nicht verstehen.« Dem erkenntnisfördernden Wachsein bei Nacht steht die geistige Wachheit am Tage gegenüber, die Aufmerksamkeit für das Lebendige, Poetische, Besondere.

Sinn und Form, die literarische Zeitschrift der Akademie der Künste, hat seit je die Balance zwischen Gedicht und Gedanken, die Korrespondenz von Philosophie, Anthropologie und Theologie gesucht. Aus Anlass des 60jährigen Bestehens beleuchten der Chefredakteur Sebastian Kleinschmidt die geistige Physiognomie der Zeitschrift, Thomas Hürlimann und Michael Krüger versuchen im Gespräch mit Matthias Weichelt, die nächtliche Seite der Literatur zu erhellen.

Begrüßung: Volker Braun, Direktor der Sektion Literatur
Vortrag: Sebastian Kleinschmidt, Chefredakteur "Sinn und Form"
anschließend: Gespräch
Mittwoch, 2.12.2009

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Mit Thomas Hürlimann, Michael Krüger, Sebastian Kleinschmidt und Matthias Weichelt
€ 5/3
Dokumentation

Audio-Aufzeichung aus dem Plenarsaal der Akademie der Künste, Pariser Platz:

Zur Anzeige der Videos ist mindestens Adobe Flashplayer Version 9 sowie Javascript erforderlich.

powered by webEdition CMS