Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich, 1982. Eine Choreografie von Anne Teresa De Keersmaeker. Foto © Jean Luc Tanghe

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Aleida Assmann und Jan Assmann: Erinnerung, Körper und Kanon

Vortrag und Gespräch

Kein anderes wissenschaftliches Werk hat sich so systematisch und nachhaltig mit dem Thema der Erinnerungskultur auseinandergesetzt wie das von Aleida und Jan Assmann. Beide haben das kulturelle Gedächtnis als Feld kollektiver Konflikte beschrieben, Erinnern und Vergessen als Strategien des Überlebens erkannt, die Einschreibungen von verdrängter Geschichte in die Körper als Traumata benannt oder die Frage nach dem Kanon eurozentrischer Geschichtsschreibung gestellt. Während Aleida Assmann nach den Einschreibungen von Erinnerung in den Körper fragt, thematisiert Jan Assmann die Problematik von Kanon-Findungen.

Eintritt mit Ticket zur Ausstellung „Das Jahrhundert des Tanzes

Donnerstag, 19.9.

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Vortrag mit anschließendem Gespräch mit Aleida und Jan Assmann, Gabriele Brandstetter & Johannes Odenthal

In deutscher Sprache

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Weitere Informationen

www.adk.de/tanzerbe